Nutzungsbedingungen

Geschäftsbedingungen für die Nutzung von TheRaveFather

Willkommen bei TheRaveFather! Diese Geschäftsbedingungen ("Bedingungen") regeln Ihre Nutzung unserer Website und den Kauf von Produkten über unseren Online-Shop. Durch die Nutzung unserer Website und das Aufgeben einer Bestellung erklären Sie sich damit einverstanden, an diese Bedingungen gebunden zu sein.

Einführung Dieser Kauf unterliegt den nachstehenden Standard-Verkaufsbedingungen für den Verbraucherkauf von Waren über das Internet. Verbraucherkäufe im Internet unterliegen hauptsächlich dem Vertragsrecht, dem Verbraucherschutzrecht, dem Wettbewerbsrecht, dem Widerrufsrecht und dem elektronischen Handelsrecht, und diese Gesetze gewähren dem Verbraucher unverzichtbare Rechte. Die Gesetze sind unter www.lovdata.no verfügbar. Die Bedingungen dieser Vereinbarung sollen nicht als Beschränkung der gesetzlichen Rechte verstanden werden, sondern setzen die wichtigsten Rechte und Pflichten der Parteien für das Geschäft fest.

Die Verkaufsbedingungen wurden vom Verbraucherrat erstellt und empfohlen. Für ein besseres Verständnis dieser Verkaufsbedingungen siehe die Anleitung des Verbraucherrats hier.

1. Die Vereinbarung Die Vereinbarung besteht aus diesen Verkaufsbedingungen, den Informationen in der Bestelllösung und gegebenenfalls gesondert vereinbarten Bedingungen. Bei etwaigen Widersprüchen zwischen den Informationen geht das vor, was zwischen den Parteien gesondert vereinbart wurde, soweit dies nicht gegen zwingendes Gesetz verstößt.

Die Vereinbarung wird auch durch die relevanten gesetzlichen Bestimmungen ergänzt, die den Kauf von Waren zwischen Unternehmen und Verbrauchern regeln.

2. Die Parteien Verkäufer ist TheRaveFather, Østerveien 14, 4631 Kristiansand, Norwegen, info@ravefather.com, 47281352, USt-IdNr. 927 217 007, und wird nachfolgend als Verkäufer bezeichnet.

Käufer ist der Verbraucher, der die Bestellung aufgibt, und wird nachfolgend als Käufer bezeichnet.

3. Der Preis Der angegebene Preis für die Ware und Dienstleistungen ist der Gesamtpreis, den der Käufer zahlen soll. Dieser Preis enthält alle Steuern und zusätzlichen Kosten. Weitere Kosten, die der Verkäufer vor dem Kauf nicht mitgeteilt hat, muss der Käufer nicht tragen.

4. Der Vertragsabschluss Der Vertrag ist für beide Parteien bindend, wenn der Käufer seine Bestellung an den Verkäufer gesendet hat.

Der Vertrag ist jedoch nicht bindend, wenn es zu Schreib- oder Tippfehlern im Angebot des Verkäufers in der Bestelllösung des Online-Shops oder in der Bestellung des Käufers gekommen ist und die andere Partei erkannt hat oder hätte erkennen müssen, dass ein solcher Fehler vorliegt.

5. Die Zahlung Der Verkäufer kann die Zahlung für die Ware ab dem Zeitpunkt verlangen, an dem sie vom Verkäufer an den Käufer versandt wird.

Wenn der Käufer bei der Zahlung eine Kreditkarte oder Debitkarte verwendet, kann der Verkäufer den Kaufbetrag bei der Bestellung reservieren. Die Karte wird am Tag des Versands der Ware belastet.

Bei Zahlung per Rechnung wird dem Käufer die Rechnung bei Versand der Ware ausgestellt. Die Zahlungsfrist ist der Rechnung zu entnehmen und beträgt mindestens 14 Tage ab Erhalt.

Käufer unter 18 Jahren können nicht per nachträglicher Rechnung bezahlen.

6. Die Lieferung Die Lieferung erfolgt, wenn der Käufer oder sein Vertreter die Ware übernommen hat.

Wenn der Lieferzeitpunkt nicht aus der Bestelllösung hervorgeht, muss der Verkäufer die Ware dem Käufer ohne unnötigen Aufschub und spätestens 30 Tage nach der Bestellung zustellen. Die Ware muss, sofern nichts anderes zwischen den Parteien vereinbart ist, beim Käufer zugestellt werden.

7. Das Risiko der Ware Das Risiko der Ware geht auf den Käufer über, wenn er oder sein Vertreter die Ware gemäß Punkt 6 erhalten hat.

8. Das Widerrufsrecht Sofern der Vertrag nicht vom Widerrufsrecht ausgenommen ist, kann der Käufer gemäß dem norwegischen Widerrufsrecht das Widerrufsrecht für den Kauf der Ware ausüben.

Der Käufer muss dem Verkäufer innerhalb von 14 Tagen nach Beginn der Frist über die Ausübung des Widerrufsrechts informieren. Die Frist umfasst alle Kalendertage. Wenn die Frist auf einen Samstag, Feiertag oder Feiertag fällt, verlängert sich die Frist bis zum nächsten Werktag.

Die Widerrufsfrist gilt als eingehalten, wenn die Benachrichtigung vor Ablauf der Frist versandt wurde. Der Käufer trägt die Beweislast dafür, dass das Widerrufsrecht geltend gemacht wurde, und die Benachrichtigung sollte daher schriftlich erfolgen (Widerrufsformular, E-Mail oder Brief).

Die Widerrufsfrist beginnt:

  • Bei Einzelkäufen läuft die Widerrufsfrist ab dem Tag nach Erhalt der Ware.
  • Bei Abonnements oder regelmäßiger Lieferung identischer Waren beginnt die Frist am Tag nach Erhalt der ersten Sendung.
  • Bei Käufen mehrerer Lieferungen läuft die Widerrufsfrist ab dem Tag nach Erhalt der letzten Lieferung.

Die Widerrufsfrist verlängert sich auf 12 Monate nach Ablauf der ursprünglichen Frist, wenn der Verkäufer dem Käufer vor Vertragsschluss nicht mitgeteilt hat, dass ein Widerrufsrecht und ein standardisiertes Widerrufsformular vorliegen. Gleiches gilt im Falle fehlender Angaben zu Bedingungen, Fristen und Verfahren zur Ausübung des Widerrufsrechts. Stellt der Verkäufer sicher, dass die Informationen innerhalb dieser 12 Monate bereitgestellt werden, läuft die Widerrufsfrist dennoch 14 Tage nach dem Tag ab, an dem der Käufer die Informationen erhalten hat.

Wenn der Käufer das Widerrufsrecht ausübt, muss die Ware dem Verkäufer ohne unnötigen Aufschub und spätestens 14 Tage nach Benachrichtigung über die Ausübung des Widerrufsrechts zurückgegeben werden. Der Käufer trägt die direkten Kosten der Rücksendung, sofern nichts anderes vereinbart ist oder der Verkäufer versäumt hat, den Käufer über die Rücksendekosten zu informieren. Der Verkäufer kann keine Gebühren für die Ausübung des Widerrufsrechts festlegen.

Der Käufer kann die Ware auf eine angemessene Weise prüfen oder testen, um Art, Eigenschaften und Funktion der Ware festzustellen, ohne dass das Widerrufsrecht erlischt. Wenn die Prüfung oder der Test der Ware über das hinausgeht, was vertretbar und notwendig ist, kann der Käufer für eine etwaige Wertminderung der Ware verantwortlich gemacht werden.

Der Verkäufer ist verpflichtet, den Kaufpreis ohne unnötigen Aufschub und spätestens 14 Tage nach Erhalt der Mitteilung des Käufers über die Ausübung des Widerrufsrechts zurückzuerstatten. Der Verkäufer hat das Recht, die Zahlung zurückzuhalten, bis er die Ware vom Käufer erhalten hat oder der Käufer einen Nachweis erbracht hat, dass die Ware zurückgesandt wurde.

9. Verzug und Nichtlieferung - Rechte des Käufers und Frist für die Geltendmachung von Ansprüchen Wenn der Verkäufer die Ware nicht liefert oder sie gemäß der Vereinbarung zwischen den Parteien zu spät liefert, und dies nicht auf den Käufer oder Umstände auf Seiten des Käufers zurückzuführen ist, kann der Käufer gemäß den Bestimmungen von Kapitel 5 des norwegischen Verbraucherkaufgesetzes unter den Umständen den Kaufpreis einbehalten, Erfüllung verlangen, den Vertrag kündigen und/oder Schadensersatz vom Verkäufer verlangen.

Ansprüche auf Vertragsverletzung sollten aus Beweisgründen schriftlich erfolgen (z.B. per E-Mail).

10. Mangel an der Ware - Rechte des Käufers und Gewährleistungsfrist

Liegt ein Mangel an der Ware vor, muss der Käufer dem Verkäufer innerhalb angemessener Zeit nach Kenntnisnahme oder nachdem der Mangel hätte erkannt werden müssen, darüber informieren. Der Käufer hat immer rechtzeitig reklamiert, wenn dies innerhalb von 2 Monaten ab dem Datum erfolgt, an dem der Mangel entdeckt wurde oder hätte entdeckt werden müssen. Die Reklamation kann bis zu zwei Jahre nach Übernahme der Ware erfolgen. Wenn die Ware oder Teile davon wesentlich länger als zwei Jahre halten sollen, beträgt die Gewährleistungsfrist fünf Jahre.

Wenn die Ware einen Mangel aufweist, der nicht auf das Verschulden des Käufers oder Umstände auf Seiten des Käufers zurückzuführen ist, kann der Käufer gemäß den Bestimmungen des Verbraucherkreditgesetzes Kapitel 6, je nach Umständen, den Kaufpreis zurückhalten, zwischen Mängelbeseitigung und Neulieferung wählen, einen Preisnachlass verlangen, den Vertrag für nichtig erklären und/oder Schadensersatz vom Verkäufer verlangen.

Reklamationen beim Verkäufer sollten schriftlich erfolgen.

11. Rechte des Verkäufers bei Vertragsverletzung durch den Käufer

Wenn der Käufer nicht bezahlt oder seinen sonstigen Verpflichtungen aus dem Vertrag oder dem Gesetz nicht nachkommt und dies nicht auf Seiten des Verkäufers oder durch Umstände auf Seiten des Verkäufers beruht, kann der Verkäufer gemäß den Bestimmungen des Verbraucherkreditgesetzes Kapitel 9, je nach Umständen, die Ware zurückhalten, Erfüllung des Vertrages verlangen, den Vertrag für nichtig erklären und/oder Schadensersatz vom Käufer verlangen. Der Verkäufer kann unter bestimmten Umständen auch Zinsen für verspätete Zahlungen, Inkassogebühren und eine angemessene Gebühr für nicht abgeholte Waren verlangen.

12. Garantie

Eine vom Verkäufer oder Hersteller gewährte Garantie gibt dem Käufer Rechte zusätzlich zu den bereits nach zwingendem Recht bestehenden Rechten. Eine Garantie schränkt die Rechte des Käufers bei Reklamation und Ansprüchen bei Verzögerungen oder Mängeln gemäß Punkt 10 und 11 daher nicht ein.

Selvfølgelig, her er oversettelsen til tysk for punkt 13 og 14:

13. Personenbezogene Daten

Verantwortlich für die Verarbeitung der erhobenen personenbezogenen Daten ist der Verkäufer. Sofern der Käufer nicht anderweitig einwilligt, darf der Verkäufer gemäß dem Datenschutzgesetz nur die personenbezogenen Daten erheben und speichern, die für die Durchführung der Verpflichtungen aus dem Vertrag erforderlich sind. Die personenbezogenen Daten des Käufers werden nur an Dritte weitergegeben, wenn dies für die Durchführung des Vertrages mit dem Käufer erforderlich ist oder in gesetzlich vorgeschriebenen Fällen.

14. Konfliktlösung

Beschwerden sind innerhalb angemessener Zeit an den Verkäufer zu richten, vgl. Punkt 9 und 10. Die Parteien werden versuchen, eventuelle Meinungsverschiedenheiten gütlich beizulegen. Falls dies nicht gelingt, kann der Käufer sich an die Verbraucherbehörde wenden. Die Verbraucherbehörde ist unter der Telefonnummer 23 400 600 oder www.forbrukertilsynet.no erreichbar.

Die Beschwerde kann auch über das Beschwerdeportal der Europäischen Kommission eingereicht werden, insbesondere wenn der Käufer Verbraucher ist, der in einem anderen EU-Land ansässig ist. Die Beschwerde kann hier eingereicht werden: http://ec.europa.eu/odr.